Vor Zurück

Videoimpressionen

Sehenswürdigkeiten in Schortens Mehr »

Bürgerservice

Freizeit und Tourismus

Schortens bietet mehr... Mehr »

Wochenmarkt in Heidmühle

donnerstags 8.00 bis 12.00 Uhr Mehr »
KopfbildKopfbildKopfbildKopfbild

Blühende Landschaften auch in Friesland möglich

Die Notlage der Blüten besuchenden Insekten und das Bienensterben 2002/2003 führten 2003 zur Gründung vom "Netzwerk Blühende Landschaft" unter Trägerschaft von Mellifera e. V. Ehrenamtlich aktive Menschen  aus dem Arbeitsumfeld Imkerei, Ökolandbau und Naturschutz fassten sich ein Herz und ergriffen die Initiative.

Sie gründeten das Netzwerk Blühende Landschaft (NBL). Ziel des NBL ist es, das Nahrungsangebot für die Blüten bestäubenden Insekten in unserer Kulturlandschaft wieder zu verbessern und ihnen dauerhaft gesicherte Lebensbedingungen zu schaffen.

Die Lebensbedingungen von Honigbienen, Wildbienen, Schmetterlingen, Käfern und Fliegen haben sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verschlechtert. Grund sind vor allem die Entwicklungen in der Landwirtschaft. Ein steigender Preisdruck und der damit verbundenen Rationalisierungszwang, sowie der zunehmende Energiepflanzenanbau führen zu einer Intensivierung der landwirtschaftlich genutzten Lebensräume und damit weitgehend blütenleeren Agrarflächen.

Nach einem vielerorts reichhaltigen Blütenangebot im Frühjahr (Obst, Löwenzahn, Raps) bricht die Nahrungsversorgung für die Blütenbesucher Ende Mai/ Anfang Juni meist schlagartig zusammen. Zudem schwächt der Einsatz von Agrochemikalien die Honigbiene, sowie viele andere Arten Blüten bestäubender Insekten.

Ein weiteres meist ungenutztes Nahrungspotenzial liegt in den Gärten und Parks, in den öffentlichen Grünflächen und den Privatgärten, hier herrscht oft Kurzschnittrasen vor, diese Flächen bergen großes Aufwertungspotenzial für Blüten besuchende Insekten.

Helmut Gerken selbst Imker engagiert sich neben der Bienenzucht auch ehrenamtlich für das bundesweite Netzwerk „Blühende Landschaften und hat unterschiedliche Erfahrungen mit Aussaaten in Aurich und Umgebung gesammelt.

Um von seinen Erfahrungen zu lernen, hat ihn die Stadt Schortens gemeinsam mit der NABU-Gruppe Friesland zu einem Vortrag in‘s RUZ Schortens, Ginsterweg 10 am 18.05.2017 um 19:00 Uhr, großer Seminarraum eingeladen.