Vor Zurück

Wochenmarkt in Heidmühle

donnerstags 8.00 bis 12.00 Uhr Mehr »

"Schortenser Klinkerzauber" Intl. Straßenkunst- und Musikfestival

vom 23. - 25. Juni 2017 Mehr »

Videoimpressionen

Sehenswürdigkeiten in Schortens Mehr »

Freizeit und Tourismus

Schortens bietet mehr... Mehr »

Bürgerservice

KopfbildKopfbildKopfbildKopfbildKopfbild

Neue Technik im Bürgerservice

Die Nachfrage, Passbilder für die Personalausweis- und Reisepassdokumente direkt im Bürgerservice der Stadtverwaltung zu erstellen, ist nach wie vor sehr hoch.

Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder zu technischen Problemen mit den Druckersystemen, so dass diese Serviceleistung auch über einen längeren Zeitraum nicht angeboten werden konnten.

Wir freuen uns, unseren Bürgerinnen und Bürgern mit der Speed-Capture-Station, einem  zukunftsorientierten und hochmodernen Selbstbedienungs-Terminal diesen Service wieder bieten zu können. Die Installation erfolgte bereits durch die W. Lause GmbH aus Schwaig.

Die Speed-Capture-Station erlaubt es dem Benutzer, innerhalb weniger Minuten ein biometrisches Foto, Fingerabdrücke und Unterschrift erfassen und digitalisieren zu lassen.

Klare und bebilderte Anweisungen unterstützen den Bürger bei der Erfassung von Foto, Fingerabdruck und Unterschrift.

Der Bürger steht während der Datenerfassung in der Speed Capture Station und wird mit einfachen, visualisierten Hinweisen durch den Erfassungsprozess geleitet. Dieser beginnt mit der Aufnahme des Fotos. Nach dem Foto werden die Fingerabdrücke erfasst. Parallel zur Erfassung von Foto und Fingerabdrücken erfolgt jeweils die verbindliche Qualitätsprüfung. Werden die Qualitätsanforderungen nicht erfüllt, erhält der Bürger Hinweise zur Optimierung, die Erfassung wird wiederholt, dadurch wird die Verwertbarkeit des Fotos garantiert. Das Foto wird nicht mehr ausgedruckt, sondern wird digital in das Fachverfahren übernommen. Der Prozess wird mit der Unterschriftserfassung abgeschlossen. Die Speed Capture Station kann auch von Rollstuhlfahrern und Schulkindern genutzt werden. Damit wird ein oftmals eingeforderter Schritt zu mehr Barrierefreiheit eingelöst.  Während der anschließenden Antragsstellung ruft der Sachbearbeiter die erfassten Daten aus dem eingesetzten Fachverfahren heraus auf, prüft ihre Authentizität und übernimmt die Daten schließlich direkt digital und medienbruchfrei in den Antrag.

Die gesamte Datenerfassung, die lediglich zwischen drei und fünf Minuten dauert, erfolgt zunächst anonymisiert und ohne eine Verknüpfung mit persönlichen Daten. Die erfassten Daten können von den Sachbearbeitern des Bürgerbüros an deren PC aufgerufen werden – und werden erst dort mit den Daten des Bürgers verknüpft und geprüft. Das neue Gerät ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert; alle Datenübertragungen erfolgen verschlüsselt. Die Daten werden nach Abruf automatisch gelöscht.

Auch die Bürger können Geld sparen:

Soweit eine Bürgerin oder ein Bürger verschiedene Dokumente (zunächst Personalausweis oder Reisepass) beantragen oder erneuern muss, sollte erwogen werden, dies in einem Behördengang zu erledigen. Die Erfassung der biometrischen Daten erfolgt in diesem Fall nur einmal, so dass für die Bürgerin bzw. den Bürger das Entgelt in Höhe von 10,00 € auch nur einmal anfällt.