Vor Zurück

"Schortenser Klinkerzauber" Intl. Straßenkunst- und Musikfestival

vom 23. - 25. Juni 2017 Mehr »

Bürgerservice

Videoimpressionen

Sehenswürdigkeiten in Schortens Mehr »

Freizeit und Tourismus

Schortens bietet mehr... Mehr »

Wochenmarkt in Heidmühle

donnerstags 8.00 bis 12.00 Uhr Mehr »
KopfbildKopfbildKopfbildKopfbildKopfbild

Bundeswehr in Schortens

Die Stadt Schortens und das Objektschutzregiment der
Luftwaffe „Friesland“

Fliegerhorst SchortensDer Fliegerhorst Jever im Ortsteil Upjever der Stadt Schortens hat in der Geschichte der „fliegenden Luftwaffe" eine lange und erinnerungsvolle Tradition.

Piloten in britischer und deutscher Uniform haben seit 1951 den Fliegerhorst mit dem Waffensystem Hawk Hunter (RAF), Starfighter (Waffenschule 10) und Tornado (JaboG 38 „F") genutzt und betrieben sowie das militärische und zivile Leben in Friesland bestimmt.

Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr an das grundlegende veränderte Aufgaben- und Fähigkeitsprofil haben die Entscheidungen für die Einnahme der Luftwaffenstruktur 6 (LwStruktur 6) zur Auflösung des JaboG 38 „F" Ende August 2005 geführt. Für den Objektschutz in der Luftwaffe hat der Realisierungsplan des Inspekteurs der Luftwaffe für die Einnahme der LwStruktur 6 die Zusammenführung aller Objektschutzkräfte der Luftwaffe in einem Regiment zum 1. Juli 2006 angewiesen.

So ist der Standort Schortens mit Regimentsstab, einem Bataillonsstab und fünf Einheiten zur Heimat des Objektschutzregimentes der Luftwaffe geworden; mit weiteren dislozierten Kräften in Diepholz, Kerpen und Wittmund. Damit hat sich das Bild der Luftwaffe am Standort Schortens, in Friesland generell verändert: das „Flecktarn der Uniform" hat die „Fliegerkombi" abgelöst, den Piloten und Technikern der fliegenden Luftwaffe sind die „grünen" Objektschützer mit blauem Barett gefolgt.

Dieser grundlegende Wandel auf dem Fliegerhorst ist in der zivilen Öffentlichkeit mit vertrauensvoller und herzlicher Reaktion auf- und wahrgenommen worden und auch die Objektschützer der Luftwaffe sind an diesem traditionsreichen „Fliegerstandort" mit großer Anteilnahme begrüßt worden. Eine besondere Ehre und Freude liegt in dem Ereignis begründet, dass der Landkreis Friesland die Entscheidung des Ministers herbeigeführt hat, dem ObjSRgtLw den ehrenvollen Zusatz „Friesland" als Ausdruck der besonderen Beziehung und der großen Verbundenheit zur Region zu verleihen.

Weitere Informationen

(Text: Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit des Objektschutzregiments „Friesland": P. Meenen)