Corona Hilfe Schortens

Corona-Hilfe-Schortens geht in die dritte und letzte Runde

Mit einem Existenzsicherungsfonds von insgesamt 61.780 Euro geht die Corona-Hilfe der Stadt Schortens in die dritte Runde, nachdem bereits die Unterstützungsangebote der Stadt im Mai 2020 und im Februar 2021 stark nachgefragt worden waren.

Von den insgesamt 44 eingereichten Anträgen in den ersten beiden Förderrunden wurden 22 Unternehmen mit einer Gesamtsumme von 248.220 Euro nach den vom Rat der Stadt beschlossenen Förderrichtlinien gefördert.

Auch für die dritte Auflage des Existenzsicherungsfonds wird mit hohem Interesse gerechnet, da viele Unternehmen und Solo-Selbständige durch die anhaltende Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Lage geraten sind.

Ziel ist es, im Interesse aller Schortenser Bürgerinnen und Bürger möglichst viele ortsansässige, ortsprägende und bislang gesunde Unternehmen zu unterstützen. Arbeitsplätze sollen langfristig erhalten und die Attraktivität der Stadt Schortens als Wohn- und Lebensort bewahrt werden.

Die Mittel aus dem Fonds „Corona Hilfe Schortens“ können bis zum 20. Januar 2022, 24.00 Uhr ausschließlich per E-Mail beantragt werden Die Reihenfolge der Antragseingänge wird nicht berücksichtigt. Die Rangfolge aller fristgerecht eingegangenen vollständigen Förderanträge wird im Anschluss anhand einer Bewertungsmatrix ermittelt.

Unternehmen, die bereits in den ersten Runden Mittel aus dem Fonds erhalten haben, können gemäß der Förderrichtlinien nicht erneut berücksichtigt werden.

Die Förderrichtlinien zum Friesland-Hilfsfond (FHF) – Corona Hilfe Schortens, das dazugehörige Antragsformular, die EU-Verordnung und die FAQ (häufig gestellten Fragen) finden Sie unter diesem Text im Download.

Die Anträge sind ausschließlich per E-Mail bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Schortens unter wirtschaftsfoerderung@schortens.de einzureichen.

Kurze Zusammenfassung des Förderungsprogramm „Corona-Hilfe-Schortens“:

Wer wird gefördert:

Unternehmen und Solo-Selbständige, die in der Stadt Schortens ortsansässig und ortsprägend sind.

Grundlage der Förderung:

Der Bund, das Land Niedersachsen und weitere Institutionen haben umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um Unternehmen und Solounternehmen zu unterstützen, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind. Die Mittel aus dem Hilfsfonds werden nachrangig unterstützend zu Bundes- und Landesmitteln sowie zu anderen Hilfsprogrammen für besonders gelagerte Härtefälle gewährt.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in den Förderrichtlinien zum Friesland-Hilfsfond (FHF) – Corona-Hilfe-Schortens – Seite 6

Wie hoch ist die Förderung:

Der Förderhöchstbetrag beträgt maximal 25.000 Euro als nicht zurückzahlbarer Zuschuss.

Wie gestaltet sich das Bewertungsverfahren

Die Verteilung der Mittel auf die antragsberechtigten Betriebe erfolgt nach einer objektiven Wertungsmatrix, die eine Reihenfolge der zu bezuschussenden Betriebe ergibt.


Detaillierte Informationen erhalten Sie in den Förderrichtlinien zum Friesland-Hilfsfond (FHF) – Corona Hilfe Schortens – Seite 12

 

Redaktioneller Hinweis:

In der Förderrichtlinie der Stadt Schortens zur Corona-Hilfe ist an einigen Stellen vom 31.12.2020 die Rede.

Selbstverständlich gilt dieses Datum weiterhin für 2022.

 

                                                                                                      

 

Downloads