Corona Hilfe Schortens

Die Stadt Schortens stellt in der Corona-Krise für Unternehmen und Solo-Unternehmen einen Existenzsicherungsfond „Corona Hilfe Schortens“ zur Verfügung. Gefördert werden Betriebe, die ihren Hauptsitz in der Stadt Schortens haben und durch die Corona-Krise unverschuldet in eine existenzbedrohende Schieflage geraten sind. Der Fond ist mit insgesamt mit 310.000 Euro dotiert. Ziel ist im Interesse aller Schortenser und Schortenserinnen möglichst viele ortsansässige und bislang gesunde Unternehmen zu unterstützen. Arbeitsplätze sollen langfristig erhalten und die Attraktivität Schortens als Wohn- und Lebensort bewahrt werden. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Schortens hat nun in seiner Sitzung vom 26.05.2020 einstimmig über die ihm vorliegenden Anträge entschieden.

Von den insgesamt 30 zum Antragsschluss am 17.05.2020 vorliegenden Anträgen, wurden 14 Unternehmen mit einer Gesamtsumme von ca. 195.000 € nach den vom Rat der Stadt  beschlossenen Förderrichtlinien gefördert. Die einzelnen Fördersummen bewegen sich von 4.000 € bis zum Höchstbetrag von 25.000 € pro Unternehmen. Im Verwaltungsausschuss der Stadt Schortens bestand Einigkeit darüber, dass ggf. im Herbst diesen Jahres – je nach Entwicklung der Corona-Pandemie - über die Verwendung des verbleibenden Betrages in Höhe von 115.000 € entschieden werden soll.

 

Kriterium für die Bewilligung war u.a. eine existenzbedrohende Situation der Unternehmen und die Sicherung von Arbeitsplätzen.

 

Bürgermeister Gerhard Böhling: „Wir haben zielgerichtet unsere Unternehmen unterstützt und jeden Antrag sehr sorgfältig geprüft. Es ist uns gemeinsam gelungen schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Ich bedanke mich bei meiner Verwaltung für diesen Kraftakt.“

 

Die 14 Schortenser Unternehmen wurden heute über die Entscheidung über ihre Anträge informiert; gleichzeitig ist der bewilligte Betrag umgehend zur Zahlung angewiesen worden.