Bebauungsplan Nr. 151 „Reuterstraße“: öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) BauGB in Verbindung mit § 4a (3) BauGB

Bauleitplanung der Stadt Schortens;

Bebauungsplan Nr. 151 „Reuterstraße"

-Öffentliche Auslegung gern. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) i.V.m. § 4a (3) BauGB

 

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt der Stadt Schortens hat am 27.04.2022 die erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 151 "Reuterstraße" beschlossen.

 

Nach der öffentlichen Auslegung gem. § 3(2) BauGB wurde das Maß der baulichen Nutzung gem. § 16 Abs. 2 Nr. 3 und 4 Baunutzungsverordnung (BauNVO) noch einmal verändert. Ferner wurde eine Begrenzung auf Walm- und Satteldächer vorgenommen.

Der für diesen Bereich bislang gültige Bebauungsplan Nr.8 „Friedensheimer Weg“, die erste vereinfachte Änderung vom 29.08.1974 sowie die Satzungen vom 18.04.1963 und 17.05.1984 werden mit Rechtskraft des Bebauungsplanes Nr. 151 „Reuterstraße“ außer Kraft gesetzt.

 

Die erneute öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs.2 BauGB i.V.m. § 4a (3) BauGB findet in der Zeit vom 20.06.2022 – 21.07.2022 statt. In dieser Zeit liegen der Planentwurf und die Begründung, mit denen als Änderungen gekennzeichneten Stellen im Rathaus der Stadt Schortens, Oldenburger Straße 29, Fachbereich Bauen, Zimmer 19, während der Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus.

 

Im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) wird darauf hingewiesen, dass eingehende Stellungnahmen dauerhaft gespeichert werden.

Gem. § 84 Abs. 3 Nds. Bauordnung (NBauO) werden örtliche Bauvorschriften erlassen.

Gem. § 3 Abs. 2 Satz 1 und 2 wird außerdem bekannt gegeben, dass umweltbezogene Stellungnahmen im bisherigen Verfahren eingegangen sind.

 

Es sind zu folgenden Schutzgütern umweltbezogene Stellungnahmen und Hinweise eingegangen:

Schutzgut Mensch: Hinweis auf Anschlusszwang an die öffentliche Abfallentsorgung,

Schutzgut Boden: technische Hinweise auf Telekommunikationsanlagen,

Schutzgut Luft: Hinweise auf Immissionen durch den Straßenverkehr 

 

Schortens, 07.06.2022                                                    gez. G. Böhling, Bürgermeister