Mit den Lastenrädern „Hilke“, „Hugo“ und Co. nachhaltig durch die Biosphären-Region

Bild: NLPV

Klimaschonend und ohne Ausstoß von Kohlendioxid auch mit größeren Lasten unterwegs: Zur Förderung nachhaltiger Mobilität stellt die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer den Biosphären-Kommunen Sande, Schortens, Wilhelmshaven und Zetel je ein hochwertiges, elektrisch unterstütztes Lastenfahrrad zur Verfügung.

Vier Biosphären-Bikes wurden am 07.07. in Altmarienhausen an die Biosphären-Kommunen Sande, Schortens, Wilhelmshaven und Zetel übergeben.

 „Um die Umwelt zu schonen und gleichzeitig die Mobilität für Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Region zu fördern, bedarf es innovativer Mobilitätskonzepte. Die Biosphären-Bikes sind eine umweltfreundliche Transportalternative und machen Werbung für nachhaltige Mobilität“, erklärte der Sander Bürgermeister Stephan Eiklenborg bei der Übergabe der Biosphären-Bikes am Donnerstag, 07. Juli auf Gut Altmarienhausen.

 

Alle Interessierten können die Lastenräder unentgeltlich entleihen und umweltbewusst unterwegs sein – ob zum Großeinkauf oder auf dem Familienausflug am Wochenende. Die Transportbox der Räder bietet hierfür reichlich Stauraum und wahlweise auch Plätze mit Sitzgurten für zwei Kinder. Der Elektroantrieb mit großem Akku unterstützt zuverlässig auch auf langen Touren.

Die auf die Namen „Hilke“ (Schortens), „Hugo“ (Zetel), „Anna“ (Wilhelmshaven) und „Albert“ (Sande) getauften Lastenräder erweitern das Verleih-Angebot des Vereins Dein Deichrad e.V. Die Räder können unkompliziert online unter dein-deichrad.de gebucht werden. „Mit den Biosphären-Bikes können jetzt noch mehr Menschen in der Region Wilhelmshaven/Friesland und darüber hinaus Lastenräder für den klimafreundlichen Waren- und Personentransport ausprobieren und nutzen“, sagte der Vereinsvorsitzende André Lachmund.

 

„UNESCO-Biosphärenreservate sind Modellregionen für nachhaltige Entwicklung, in denen die Menschen vor Ort, Kommunen und Unternehmen gemeinsam die Zukunft der Region gestalten“, ergänzte Jürgen Rahmel, Leiter des Dezernats Biosphärenreservat der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. „Das Netzwerk der Biosphären-Kommunen bietet den Rahmen für den Ideenaustausch und die Zusammenarbeit in kleinen und großen Projekten – wie hier bei den Biosphären-Bikes.“

 

Pressemitteilung:

Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“

Ansprechpartner: Jan Wagner / Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven