Kinder- und Elternbeteiligung für die Planungen der Kinderspielplätze Heinrich-Lübke-Straße und Konrad-Adenauer-Straße

Liebe Kinder,

liebe Eltern,

 

der Spielplatz Marienhof wurde vor zwei Jahren neu gestaltet und erfreut sich großer Beliebtheit. Dennoch bekommen wir immer wieder auch Nachfragen zum Spielplatz Konrad-Adenauer-Straße. Hier wurden einige Geräte in letzter Zeit abgebaut und nicht wieder ersetzt. Hintergrund ist, dass eine Erneuerung erst für 2022 vorgesehen ist und daher zurzeit nichts neues mehr angeschafft wird.

Damit die Spielplätze aber weiterhin attraktiv bleiben, besteht die Überlegung, die Erneuerung des Spielplatzes vorzunehmen. Da die drei Spielplätze Marienhof, Heinrich-Lübke-Straße und Konrad-Adenauer-Straße sehr dicht beieinander liegen, wurde jetzt die Idee entwickelt, die beiden noch nicht umgestalteten Plätze mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu gestalten, damit die Familien eine abwechslungsreiche Spiellandschaft vorfinden.

Die Idee wurde bereits im Jugendausschuss am 09. Juli 2020 vorgestellt. Leider waren aber nur wenige Gäste anwesend und eine „herkömmliche“ Beteiligung von Kindern und Eltern, wie in den vorangegangenen Jahren, auf dem jeweiligen Spielplatz ist uns unter Corona-Bedingungen leider nicht möglich. Daher bieten wir Ihnen auf diesem Wege die Möglichkeit, uns Ihre Meinung/Vorschläge bzw. die Ihrer Kinder mitzuteilen, und möchten Ihnen jetzt unsere Planung vorstellen.

 

Spielplatz Heinrich-Lübcke-Straße- ein „Wasser-Sand-Matsch“:

Der Spielplatz soll den Kindern die Gelegenheit zum Aufstauen und Leiten von Wasser in verschiedenen Rinnen geben. Dazu werden mehrere Wasserpumpen auf dem Spielplatz installiert. Teile des Platzes werden gepflastert und mit wasserdurchlässigem Beton ausgestattet. Das Wasser versickert nach dem Aufstauen langsam im gepflasterten Bereich (damit sich keine Algen bilden) oder auch im Sand-Bereich, der mit sogenannten „Matsch-Tischen“ ausgestattet werden soll. Des Weiteren sollen im Sand „Spiel-Bagger“ installiert werden. Nachstehend sehen Sie einige Beispiel-Fotos, um sich ein besseres Bild von den Ideen machen zu können.

Geplant ist aber auch, dass es zu einer Verkleinerung der Spielplatzfläche kommt, denn die „Wasser-Sand-Matsch“- Bereiche nehmen nicht so viel Platz in Anspruch wie die bisher vorhandenen Spielgeräte. Diesen Teil der Spielplatzfläche können wir möglicherweise als (Bau-)Grundstück verkaufen, um mit den Verkaufserlösen zusätzliche Attraktivierungen der Spielplätze vorzunehmen bzw. vorzuziehen. Dazu soll dann vorrangig der Spielplatz Konrad-Adenauer-Straße gehören.

Spielplatz Konrad-Adenauer-Straße- „Rutschen und Röhren“

D.h., auf dem Spielplatz sollen verschiedene Rutschen und Röhren installiert werden. Dabei sollen die verschiedenen Ebenen des Geländes (teilweise auch noch angeschüttet) genutzt werden. Die Rutschen sollen in Länge und Ausführung unterschiedlich und somit für die verschiedenen Altersgruppen geeignet sein. „Highlight“ in der Mitte des Spielplatzes soll der sogenannte „blaue Planet“ werden, der zum Klettern auf der einen und zum Rutschen auf der anderen Seite anregt. Auch hier nachstehend einige Beispiel-Bilder dazu.

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir hoffen, dass unsere Ideen bei Ihren Kindern auf (große) Begeisterung stoßen, und würden uns freuen, wenn Sie uns eine Rückmeldung bis zum 15.09.2020 zusenden würden. Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung/Vorschläge in einer E-Mail an: Rathaus@schortens.de .

Wir sammeln Ihre Rückmeldungen und geben das Ergebnis erneut zur Beratung in den Jugendausschuss. Dieser wird dann darüber entscheiden, ob die Ideen – ggf. bereits im nächsten Jahr - umgesetzt werden. Also machen Sie bitte mit und geben uns Ihr Feedback!

Herzlichen Dank dafür im Voraus.