Feuer- und Eiskunstfestival am 02.02.2020 zum Jubiläum "15 Jahre Stadt Schortens"

 

Zum Geburtstag nur das Beste! Am Sonntag, den 02. Februar 2020 von 11.00 bis ca. 17.30 Uhr feiert die Stadt Schortens ihren 15. Geburtstag mit einem bunten Programm aus Feuer, Eis und Musik.

Feuer- & Eiskunstfestival heißt die Jubiläumsveranstaltung zum 15. Stadtgeburtstag der Stadt Schortens. 

Feuer und Eiskunstfestival - Feedback 

Unser diesjähriges Stadtgeburtstagsprogramm in der Innenstadt:

 

  • 11.00 Uhr      Winterflohmarkt im Bürgerhaus Schortens, Weserstraße 1

 

  • 12.00 Uhr      Neben den vielen diesjährigen Attraktionen beteiligen sich die Schortenser Einzelhändler am  diesjährigen Feuer- & Eiskunstfestival mit einem verkaufsoffenen Sonntag und laden zu verschiedenen Aktionen bis 17.00 Uhr in ihre Geschäfte ein.

 

  • 12.30 Uhr      Bereits zum zehnten Mal reisen sechs Eisbildhauer aus allen Teilen Deutschland an um ihr Kunsthandwerk in Eis herauszuarbeiten.

Metallkunst: „Der Eisenbieger“ Günter Zimmermann lässt die Funken sprühen

Eisfeen und das Schneemannorchester sorgen für eine entspannte Atmosphäre

 

 

 

 

  • 13.00 Uhr      Eisbildhauerworkshop für kleine und große Eisschnitzer

Wollten Sie schon immer mal das „Eisschnitzen“ ausprobieren, haben sich aber bisher nicht getraut? Ob im Familienverband, als Einzelkünstler oder als Team auf dem diesjährigen Feuer- & Eiskunstfestival bietet die Stadt Schortens zum ersten Mal einen Workshop mit einem professionellen Eiskünstler an. Nach einer Einführung in die Technik des Eisschnitzens, kann das Erlernte an einem kleinen oder großen Eisblock in die Praxis umgesetzt werden. Dabei werden die angehenden „Eisschnitzer“ von einem Fachmann und einem Assistenten betreut.

 

Der Workshop ist auch für Kinder geeignet, ist kostenfrei, frei zugänglich, vorab Anmeldung ist nicht möglich und findet bis ca. 16.00 Uhr statt.

 

zum Abschluss des Tages - Dauer ca. 30 Minuten:

  • Ca.16.45 Uhr "Incendio-Feuershow"

Nicht nur auf vielen Großveranstaltungen vor Tausenden von Zuschauern, sondern auch auf Hochzeiten, Jubiläen, Kinderfesten und auf großen und kleinen Events in Niedersachsen, Bremen, Hamburg und in Schleswig-Holstein kann man ihre feurigen Shows sehen und erleben.

Incendio besteht seit 2013 und ist eine Feuergruppe aus vier festen Spielern, die mit Tanz und Feuerjonglage ihr Können zeigen. Sarah und Thorald aus Osterholz-Schambeck, Nina aus Wilhelmshaven und Micha aus Schortens.


Eisskulpturen:

An sechs Standorten werden Eiskünstler ihre vergänglichen Kunstwerke aus einem 110 x 52 x 25 cm großen und mehr als 140 kg schweren Eisblock herausarbeiten. Die Arbeitsweise der Eisbildhauer könnte unterschiedlich kaum sein. Sie arbeiten mit Elektro- und Benzinkettensägen, speziellem japanischem Eiswerkzeug, Macheten, Messern, Beilen und vielem mehr. Dabei hat jeder der Eisbildhauer seine eigene Herangehensweise und Philosophie. Die Zuschauer erleben live vor Ort die Entstehung wunderschöner Eisskulpturen, die bei hoffentlich kalten Temperaturen über das Festival hinaus bewundert werden können. Gerne können die Zuschauer in Schortens die Eisbildhauer ansprechen und Fragen zu ihrer Arbeit stellen.

 

Die 6 Standorte:

Bahnhofstraße vor Findus Festlich,

in der Oldenburgerstraße am Seibel-Schuh-Shop

und in der Menkestraße vor dem Café Henry, vor Betten Carls,vor Mode Wübbenhorst und

vor der Oldenburgischen Landesbank

 

Eisbildhauer Christian Fischer

Der Eisbildhauer Christian Fischer ist das Urgestein unter den deutschen Eisbildhauern. Der Einsatz einer Kettensäge kommt bei ihm überhaupt nicht Betracht. Er arbeitet ausschließlich mit Handwerkszeug und bezeichnet sich daher auch als Handwerker und nicht als Künstler. Selbst größte Eisblöcke bearbeitet er mit seiner doppelspaltigen Axt, Messern und kleinen Beilen immer noch schneller als manch seiner Kollegen mit der Kettensäge. Geboten wird ein beeindruckendes Spektakel bei dem auch schon mal die Eisbrocken fliegen.

Simone Carole Levy

Die aus der Schweiz stammende Eisbildhauerin Simone Carole Levy arbeitet mit der Benzinkettensäge und klassischem Handwerkzeug. Die sehr ruhig und überlegt arbeitende Eisbildhauerin erweitert Ihren Erfahrungsschatz durch die stetige Teilnahme an verschiedensten internationalen Symposien. Internationale Preise sprechen für einen hohen Qualitätsstandard der Künstlerin.

Dieter Wolff

Der Eisbildhauer Dieter Wolff ist ein alter Hase in der Eisbildhauerszene. Routiniert und mit seinen Benzinkettensägen und Schnitzwerkzeugen eingespielt, sitzt jeder Schnitt und formt beständig wunderschöne Skulpturen aus dem vergänglichen Material. Den Eisbildhauer Dieter Wolff bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Seine sichtliche Freude an der Arbeit und seine immer ansteckende gute Laune erfreuen jeden Veranstalter.

Thorsten Schütt

Die Eisskulpturen von Thorsten Schütt entstehen durch ständige Kommunikation mit dem Material - vor und während der Arbeit. Empfindungen in die Skulptur zu bringen und „Raumspannung“ zu erzeugen ist dabei ein wichtiges Ziel, welches der Betrachter erfühlen und sehen kann. Gefühle und Gedanken werden ohne Rücksicht auf Ästhetik erarbeitet. Das Bemühen die Natur, die Umwelt bewusst wahrzunehmen, zu erleben und zu leben – also konzentriert zuzuhören und zu sehen – ist wichtiges Element der Arbeit. Durch diese Herangehensweise gestaltet sich seine Arbeit als ein fortwährender, wie es scheint, nicht endender Fluss von Gedanken, Gefühlen – Ideen und Ausführung derselben. Der Eisbildhauer Thorsten Schütt erarbeitet seine Eisskulpturen mit klassischem Handwerkszeug

Karina Cooper

Die Eisbildhauerin Karina Cooper ist ein „alter Hase“ in der Eisbildhauerszene. Sie arbeitet mit der Benzinkettensäge, Beiteln und auch japanischem Eiswerkzeug. Bei der Gestaltung der Eisskulpturen nimmt Sie gerne Rücksicht auf Kundenwünsche, realisiert aber auch mit sehr viel Freude eigene Motive mit regionalem oder thematischem Bezug.

Joao Malheiro

Der aus Portugal stammende Eisbildhauer Joao Malheiro arbeitet mit einer Kombination aus elektrischer Kettensäge und speziellem japanischem Eiswerkzeug. In seiner charmant kommunikativen und in sich ruhenden Arbeitsweise ist er eine wirkliche Bereicherung für jede Veranstaltung. Die Qualität seiner Arbeit und die Freude bei der Erstellung der Skulpturen überzeugen schnell