Straßenmusik

Ökumenischer Gottesdienst

... mit Schlagsaiten Quantett am Sonntagmorgen 24.06.2018 um 10.30 Uhr im Autoscooter

Chris Blaze "The Ninja Fire"

Tallinn / Estland

Chris Blaze, gebürtiger Australier, ist eine futuristische Erscheinung, dunkel und magisch zugleich zeigt er eine atemberaubende Show voller Energie und Feuer. Mystisch, dynamisch und mit unglaublichen Feuereffekten versetzt er mit seiner „Blazed up Fireshow" sein Publikum weltweit in Erstaunen. Chris kreiert einmalige Erlebnisse mit seinen vier Lieblingselementen „Musik, Akrobatik, Illusionen und Feuer“, das verspricht eine unvergessliche und nervenzerreißende Show zu werden.

www.youtube.com/watch?v=ra5ma2mlZOA

Maxmaber Orkestar

Triest / Italien

Das Maxmaber Orkestar nennt Triest (Italien) ihr Zuhause, einen traditionellen Kreuzungspunkt verschiedener Kulturen und Bevölkerungsgruppen, ein Treffpunkt zwischen lateinischen, jüdischen, slawischen und germanischen Musikrichtungen und ein natürliches Tor zwischen Ost- und Westeuropa.

Die Musiker des Maxmaber Orkestar sind ein Mix aus verschiedenen Ländern, u.a. Italien, Bosnien und Kroatien und verbinden Klezmer und Balkan Musik aus Osteuropa mit traditionellen und originellen Songs aus Italien. Das Orchester spielte in den vergangenen Jahren auf vielen verschiedenen Musik- und Straßenmusikfestivals von Sizilien bis nach Skandinavien, von Spanien bis nach Bosnien-Herzegowina.

www.maxmaber.org

Schlagsaiten Quantett

Aachen / Deutschland

Seit 10 Jahren spielt das Schlagsaiten Quantett aus Aachen und Umgebung instrumentale akustische Straßenmusik im Spannungsfeld zwischen Gypsy-Swing, Latin-Pop, Flamenco und Rockmusik und verzichtet dabei bewusst auf den Gesang. Dieser inspirierende, quicklebendige Musikmix lässt die Fangemeinde stetig wachsen und sorgt neben der musikalischen Anerkennung vor allen Dingen für glückliche, gut gelaunte Zuhörer in zahllosen Konzerten.

Der ersten CD aus dem Jahre 2012 mit ausschließlich eigenen Kompositionen und Arrangements folgte zu Beginn des Jahres 2015 die CD „Gypsy Punk“, ebenfalls aus Eigenkompositionen bestehend, sowie einer mitreißenden Gitarrenversion des Ungarischen Tanz Nr. 5 von Johannes Brahms. Mit der Veröffentlichung der CD „14-18-6“ im Dezember 2017 geht das Schlagsaiten Quantett konsequent auf Klassiker des Gypsy-Swing sowie bekannte südamerikanische Kompositionen ein.

Fast schon zwangsläufig wurde das Schlagsaiten Quantett im Laufe der Jahre auf namhafte Festivals eingeladen wie dem Stramu in Würzburg, der Extraschicht im Ruhrgebiet, dem Hafenfest Duisburg, dem September Special Aachen usw. Ein Highlight stellt für die Band der jährlich wiederkehrende Hamburger Hafengeburtstag dar, auf dem sie sich durch ihre Auftritte in der Gypsy Lounge von Wolkly und Tornado Rosenberg einen Namen gemacht hat. 

 

Gerade hier erwies sich die Mischung aus musikalischem Können, gepaart mit unbändiger Spielfreude und augenzwinkerndem Humor als Volltreffer.

www.schlagsaiten-quantett.de