Zentrale Vergabestelle

Die Städte Jever und Schortens sowie die Gemeinden Sande, Wangerland und Wangerooge haben ab 1. Juli 2019 einen öffentlich-rechtlichen Vertrag über die Einrichtung einer Zentralen Vergabestelle abgeschlossen.

Die Zentrale Vergabestelle der Stadt Schortens ist daher für die künftige Abwicklung von Ausschreibungen und Submissionen verantwortlich, auch wenn es um Aufträge der Nachbarkommunen Jever, Sande, Wangerland und Wangerooge geht.

Das immer spezifischer werdende Know-how für ein rechtlich einwandfreies und förmliches Vergabeverfahren, verbunden mit einem stetigen und umfangreichen Schulungsbedarf sowie die künftige Einführung von e-Vergaben, führt in kleineren Kommunen immer mehr dazu, dass es eine Zusammenarbeit der Kommunen in diesem Bereich gibt. Diesem Beispiel sind auch die Städte und Gemeinden des „Nordkreises“ im Landkreis Friesland gefolgt und haben eine Zusammenarbeit vereinbart.

Bieter wenden sich daher grundsätzlich an:

Zentrale Vergabestelle

Uta Bohlen-Janßen

Innerer Service
119 (Zimmer)
98 22 27

Der Öffentliche Auftraggeber ist verpflichtet, bei Ausschreibungen ein Vergabeverfahren durchzuführen. Als Grundlage hierfür dienen die Bestimmungen des Vergaberechts auf nationaler und europäischer Ebene. Folgende Ziele sind hierbei zu beachten:

  • Berücksichtigung des Prinzips der sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltsführung bei öffentlichen Beschaffungen,

  • Gewährleistung von Transparenz und Gleichbehandlung der Unternehmen bei öffentlichen Auftragsvergaben,

  • Berücksichtigung mittelständischer Wirtschaftsinteressen,

  • Bekämpfung von Korruption.

 

Ausschreibungen

Aktuelle Ausschreibungen der Städte Jever und Schortens sowie der Gemeinden Sande, Wangerland und Wangerooge können Sie hier einsehen:

Neben der Bekanntmachung der Ausschreibung in der lokalen Tagespresse, erfolgt diese auf folgenden Plattformen:

Auftragsentscheidungen

Geplante Beschränkte Ausschreibungen der Städte Jever und Schortens sowie der Gemeinden Sande, Wangerland und Wangerooge können in Rahmen der Ex-ante-Veröffentlichung hier eingesehen werden.

Im Anschluss an ein durchgeführtes Vergabeverfahren, sind vom Auftraggeber Mindestangaben im Sinne einer nachträglichen Transparenz zu veröffentlichen. Informationen über bereits vergebene Aufträge (Ex-post-Transparenz) können hier eingesehen werden.

Durchführung der Ausschreibungen

Für die Durchführung der Ausschreibungen nutzt die Zentrale Vergabestelle das Vergabeportal B_I Medien. Beschränkte Ausschreibungen und Freihändige Vergaben werden über dieses Portal durchgeführt sowie Öffentliche Ausschreibungen bekannt gemacht.

Ebenfalls erfolgen die Kommunikation, die Veröffentlichung der Ausschreibungen und der Vergabeunterlagen sowie die Beantwortung von Bieterfragen hierüber.

Es wird daher empfohlen, sich als Bieter bei B_I Medien zu registrieren um Änderungsmitteilungen, Nachträge und Antworten auf Bieterfragen zur Ausschreibung zu erhalten.

Auf der Homepage der Zentralen Vergabestelle finden Sie den Link zu den Unterlagen im jeweiligen Bekanntmachungstext der Öffentlichen Ausschreibung.

Eine Hilfestellung bei der Abgabe von elektronischen Angeboten finden Sie hier.

Sollten Sie bei Beschränkten Ausschreibungen oder Freihändigen Vergaben der Zentralen Vergabestelle über das Portal von B_I Medien zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, folgen Sie bitte den Informationen in der E-Mail.

Bei Fragen hierzu erreichen Sie den Support von B_I MEDIEN wie folgt:

BI-ausschreibungsdienste

Service und Support
Telefon: 0431 53592/77
E-Mail: service@bi-medien.de
Montag - Donnerstag: 08:30 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 15:00 Uhr